Weihnachtspräsente fürs Frauenhaus

Weihnachtsaktion für das Frauenhaus Göttingen

Göttingen, Dezember 2020 ● ZONTA Göttingen, ein Serviceclub berufstätiger Frauen, übergab kürzlich an das Frauenhaus Göttingen knapp 100 Weihnachtspäckchen für die derzeitigen und ehemaligen Bewohnerinnen der Frauen-Schutzeinrichtung sowie für deren Kinder. Barbara Decker nahm die liebevoll verpackten Präsente von Petra Wienstroth, Projektverantwortliche für die Aktion und langjährige Schatzmeisterin des Göttinger Clubs, gerührt entgegen. 

Barbara Decker dazu: „Zonta Göttingen unterstützt uns seit vielen Jahren mit dieser Weihnachtsaktion und schenkt den von Gewalt betroffenen Frauen und ihren oft traumatisierten Kindern gerade in dieser emotionalen Zeit damit einen Moment der Freude und Hoffnung." Der regionale Club des internationalen Netzwerks Zonta spendet darüber hinaus seit mehr als zehn Jahren für das Göttinger Frauenhaus. Petra Wienstroth erklärt: „Zonta engagiert sich weltweit für die Verbesserung der Stellung von Frauen und Mädchen in rechtlicher, politischer und wirtschaftlicher Hinsicht. Dabei stehen benachteiligte und hilfebedürftige Frauen für uns ganz besonders im Fokus." Gerade weil die Corona-Pandemie eine Weihnachtsfeier im Frauenhaus wie sonst üblich nicht zulässt, damit das herzliche Miteinander und sich gegenseitige Stärken der Bewohnerinnen nur bedingt möglich ist, werden die Päckchen ihre Empfängerinnen ganz besonders erfreuen. 

Jede Form von Gewalt ist nicht hinnehmbar.
Die meisten von Gewalt betroffenen Frauen erfahren diese im gemeinsamen Haushalt mit dem Partner oder Ehemann. Die jährlichen kriminalstatistischen Auswertungen des Bundeskriminalamtes zum Thema Partnerschaftsgewalt zeigen seit 2015 einen kontinuierlichen Anstieg der Opferzahlen. Während in 2015 noch weniger als 130.000 Frauen von häuslicher oder sexualisierter Gewalt betroffen waren, sind es in 2019 bereits über 140.000. Sowohl die mehr als 350 Frauenhäuser in Deutschland, als auch Notruf-Hilfsangebote, wie sie u.a. der Frauen-Notruf anbietet, müssen weiter ausgebaut und noch besser kommuniziert werden, damit betroffene Frauen wissen, wo sie Hilfe erhalten.

Der Zonta Club Göttingen will mit seinem Engagement und seiner Öffentlichkeitsarbeit einerseits Frauen motivieren, sich im Bedarfsfall unbedingt Hilfe zu holen. Andererseits wollen die Clubmitglieder die breite Öffentlichkeit für das Thema sensibilisieren und dazu informieren. In diesem Kontext beteiligt sich Zonta International auf allen Organisationsebenen jedes Jahr mit seiner Initiative „Zonta says NO – Orange your City" am weltweiten Aktionstag der UN gegen Gewalt an Frauen, dem 25.11. Auch Zonta Göttingen lies dieses Jahr wieder viele Göttinger Gebäude in Orange erstrahlen und verlagerte aufgrund der Corona-Beschränkungen die auf dem Wilhelmplatz geplante Mahnwache kurzerhand auf Zoom. Die Message lautet: Gewalt an Frauen und Kindern ist kein individuelles, sondern ein gesellschaftliches Problem!

Foto: v.l. Petra Wienstroth, Zonta Göttingen, und Barbara Decker, Frauenhaus Göttingen, bei der Übergabe der Weihnachtspräsente im Dezember 2020